The Key to Life – Schlüssel zum Erfolg

Beim stöbern durch diverse Blogs bin ich auf ein Video gestoßen (um genau zu sein es waren fünf).

Eines davon hat mir sehr gefallen. Es war nicht unbedingt so inspirierend wie die anderen, hatte aber eine Aussage die trotz ihrer Knappheit kaum an Bedeutung zu überbieten ist.

Ob man ein großer Fan von Will Smith ist oder nicht; er hat sehr viel erreicht. Ob als Rapper oder als Schauspieler. Gerade seine Schauspielkarriere macht deutlich wie hart Will Smith wohl an sich selbst gearbeitet haben muss. Was seinen Erfolg den Weg geebnet hat seht Ihr hier:

Gefällt mir wirklich sehr gut! Deswegen will ich das auch nicht kommentarlos stehen lassen🙂

„Wieso laufen?“ werden sich einige fragen. Ganz einfach. Beim Laufen kommen wir am schnellsten in die Situation das „der Typ im Kopf“ dich anbettelt aufzuhören (um es richtig zu formulieren: Er will das du aufgibst!). Natürlich könnte es fast jede andere Sportart sein. Hauptsache ist dass das Training eine körperlich so hohe Intensität hat, das man an seine körperlichen Grenzen stößt. Irgendetwas in einem muss der Meinung sein man sollte aufhören. Und wer es schafft dieser Stimme zu widerstehen, sie besiegt, der lernt unweigerlich was fürs Leben.

Der Nutzen aus der Lehre tritt dann ein wenn die Zeiten schwieriger werden. Wir reden hier nicht nur von reiner Selbstüberwindung, sondern von der Fähigkeit sich nicht zum Aufgeben überreden zu lassen. Genau betrachtet ist die Stimme die uns zum Aufgeben überreden will ein Relikt unserer prähistorischen Ahnen. Um es drastisch auszudrücken: Hätte Fred Feuerstein, mit seiner Unfähigkeit aufzugeben, wochenlang keulenschwingend ein und das selbe Reh verfolgt, wäre er schnell so geschwächt gewesen, das er durch die daraus resultierende erhöhte Unfähigkeit Beute zu machen, recht bald den Löffel abgegeben hätte. Das Ende unserer Spezies…

In der heutigen Zeit sollte jedoch jeder noch so geschwächte Jäger in der Lage sein, im Supermarkt ein Huhn zu „erbeuten“. Doch leider ist dieser Instinkt der uns zum Energie sparen anhält, auch in allen anderen Lebensbereichen (nicht direkt körperliche Belastungen) aktiv. Daher neigen wir auch dazu gerne mal den leichten Weg zu nehmen, es uns einfach zu machen – aufgeben wenn es zu hart wird.

Leider setzt jede größere Leistung, einen hohen Aufwand voraus. Wenn wir jedesmal schon am Aufwand scheitern, werden wir die Leistung nie erbringen. Deswegen: Lauft! Lauft weiter wenn es weh tut! Und nimmt diese Erfahrung mit ins Leben!

Den zweiten Punkt brauch ich nicht so weitläufig erklären. Schließlich haben die meisten die diesen Blog lesen scheinbar schon erkannt, dass lesen hilft. Will Smith sagt richtig: Über jedes Problem das man haben kann wurde bereits geschrieben. Das richtige Buch zur richtigen Zeit zu finden ist aber zugegebenermaßen nicht immer einfach. Daher ein Tipp meinerseits: Lest prophylaktisch. Lest Sachbücher über sachliche Probleme die kommen könnten, und lest viele Romane und Biographien um aus den Fehlern und Verhalten der Personen zu lernen. Das erweitert nicht nur euer sachliches Wissen, sondern erweitert euren Horizont ungemein.

Aber auch hier hilft groß reden (schreiben) nicht viel! Geht raus, lauft bis Ihr nicht mehr könnt, lauft dann weiter, geht duschen, und lest danach völlig entspannt ein gutes Buch. Und das regelmäßig!

, ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: